Dylan O\\\'Brien


Schauspieler
Dylan O'Brien Poster
Alle Bilder und Videos zu Dylan O'Brien

Leben & Werk

Als Hauptdarsteller in dem erfolgreichen Young-Adult-Trilogie „Maze Runner“ ist Dylan O’Brien einem Millionenpublikum bekannt geworden. Doch schon zuvor konnte der Shootingstar überzeugen. Mit seinen braunen Augen und dem perfekten MTV-Haarschnitt ist O’Brien der Posterboy einer neuen Generation von Schauspielern.

Durchbruch mit YouTube-Kanal

Dylan O’Brien, der am 26. August 1991 in New York geboren wurde, ist das Kind einer echten Filmfamilie. Seine Mutter Lisa (née Rhodes) arbeitete als Bühnendarstellerin und hat schließlich eine Schauspielschule gegründet, sein Vater Patrick O’Brien ist Kameramann und hat Dylan ans Set von „American Assassin“ begleitet, war im dritten Teil der „Maze Runner“-Reihe sogar als Produzent tätig. Trotzdem sah Dylan die Schauspielerei zuerst nicht als mögliche Karriere.

Stattdessen wollte der Jungstar seine Leidenschaft, das Baseball-Team New York Mets, zum Beruf machen und Sportmoderator werden. Daraus ist zum Glück nichts geworden. Denn neben der High-School produzierte Dylan kurze YouTube-Videos, die auch heute noch unter dem User-Namen moviekidd826 zu finden sind. In den ulkigen Videos singt der Teenager den Spice Girls-Hit „Wannabe“ und spricht über seinen Alltag. Durch die kurzen Clips wurde seine Agentin auf ihn aufmerksam — und kurz nach dem Abschluss hatte Dylan seine erste große Rolle.

Dylan O’Brien in „Teen Wolf“

Eigentlich hatte sich Dylan O’Brien für die Hauptrolle in dem Serien-Remake des kultigen 80er-Jahre Horror-Trashs beworben. Das von MTV produzierte Remake „Teen Wolf“ sollte allerdings deutlich düsterer ausfallen als das Gag-reiche Original. O’Brien hat deshalb nicht die Hauptrolle bekommen und wurde für die Rolle des Stiles Stilinski, dem besten Freund von Scott McCall, gecastet. Als Stiles kümmert er sich darum, dass Scott die Verwandlung zum Werwolf und alle damit verbundenen Schwierigkeiten heil übersteht. Die Serie umfasst insgesamt sechs Staffeln.

Dylan O’Brien im Kino

Auf den Durchbruch im TV folgten für Dylan O’Brien bald auch die ersten Filmrollen in den beiden Komödien „The First Time“ und „Prakti.com“. Herauszuheben ist dabei vor allem die Liebeskomödie The First Time. Denn am Set lernte O’Brien seine heutige Partnerin, die Schauspielerin Britt Robertson („A World Beyond“, „Mother’s Day – Liebe ist kein Kinderspiel“), kennen. Die beiden sind seitdem fest liiert und Robertson steht für Dylan O’Brien in einer Reihe mit seiner Familie und natürlich den New York Mets.

Die „Maze Runner“-Trilogie

Am bekanntesten ist Dylan O’Brien sicherlich für seinen Auftritt in der dystopischen Young-Adult-Filmreihe „Maze Runner“. O’Brien spielt darin die Rolle von Thomas, der im ersten Film „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ ohne jede Erinnerung auf einer Lichtung aufwacht, umgeben von einem gewaltigen Labyrinth. Erst nach und nach erfährt Thomas, dass er ein Versuchskaninchen in einem sadistischen Experiment ist, dass von der mysteriösen Organisation WCKD durchgeführt wird.

Der erste Teil der „Maze Runner“-Trilogie konnte an den Erfolg des Young-Adoult-Blockbusters „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ anknüpfen und spielte weltweit 345 Millionen Dollar ein. Basierend auf den Romanen von James Dashner wurde die Geschichte im zweiten Teil „Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste“ fortgesetzt. Ein dritter Teil schien mehr als sicher. Doch bei den Dreharbeiten wurde Dylan O’Brien schwer verletzt.

Über die genauen Umstände seiner Verletzung schweigt sich Dylan O’Brien bis heute aus. Fest steht, dass er während der Dreharbeiten zu „Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone“ im März 2016 schwer verletzt wurde. Der Nachwuchsdarsteller zog sich bei einem Stunt schwere Gesichtsverletzungen und Brüche zu, die Dreharbeiten mussten pausiert und schließlich abgebrochen werden. Lange waren Fans im Unklaren, wie es mit „Maze Runner“ weitergehen würde, schließlich wurde der Abschluss der Trilogie um ein Jahr verschoben.

Erholung und neue Filmprojekte

Bevor Dylan O’Brien die Arbeit an „Maze Runner“ wiederaufnehmen konnte, musste er einen schweren körperlichen und seelischen Heilungsprozess überwinden. In einem Interview erklärte der Schauspieler im Nachhinein, er habe fast daran gedacht, ganz aufzugeben. Bevor er sich wieder dem Abschluss der „Maze Runner“-Reihe widmen konnte, musste O’Brien seine negativen Gefühle überwinden.

Zurückgemeldet hat sich Dylan O’Brien mit dem Actioner „American Assassin“, in dem er den Geheimagenten Mitch Rapp spielt. Die Verfilmung des gleichnamigen Buches von Vince Flynn könnte sich als neues Franchise erweisen. Für die Zukunft sind weitere Filme rund um die beliebte Romanfigur geplant. Der Filmindustrie konnte O’Brien jedenfalls eindrucksvoll beweisen, dass er in Top-Form zurück ist. Darüber hinaus war Dylan O’Brien in dem Katastrophen-Film „Deepwater Horizon“ an der Seite von Mark Wahlberg zu sehen.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare